Zum Hauptinhalt springen

«Sonst sterben die Schweizer Veranstalter sehr bald aus»

Das Coronavirus trifft die Konzertindustrie hart. Das Verbot sorgt für Einbussen, die Branche spricht von Willkür. Muss der Bund jetzt zahlen?

«Wenn an diesen Massnahmen festgehalten wird, sind Entschädigungen dringend nötig», sagt Thomas Dürr (Act Entertainment). Foto: PD
«Wenn an diesen Massnahmen festgehalten wird, sind Entschädigungen dringend nötig», sagt Thomas Dürr (Act Entertainment). Foto: PD

Wer derzeit auf die Börsenkurse blickt, sieht rot. Doch es gibt Entwicklungskurven, die derzeit ganz besonders steil nach unten zeigen. Die grossen Zwei der Event-Industrie – Live Nation und CTS Eventim – waren über Jahre Börsenlieblinge mit fast unheimlichen Gewinnversprechen. Das Coronavirus und die damit einhergehenden Verbote von Grossanlässen haben die Sachlage dramatisch verändert. Die Aktie von CTS Eventim, dem Veranstaltungsmulti, der letzten Monat noch hochtrabend in den Schweizer Markt eingebrochen ist, hat in einer Woche fast 20 Prozent an Wert verloren. Bei Live Nation waren es 23 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.