Zum Hauptinhalt springen

Patricia Kaas erweist Edith Piaf die Ehre

Mit einem Album und einer Tour würdigt Kaas die Ikone des französischen Chansons. Eine blosse Imitation solls aber nicht werden.

Ihre Piaf-Tour startet in der Londoner Royal Albert Hall: Sängerin Kaas.
Ihre Piaf-Tour startet in der Londoner Royal Albert Hall: Sängerin Kaas.
Keystone

Mit ihrem Projekt «Kaas chante Piaf» geht die 45-jährige Lothringerin ab November auf Welttournee, ausserdem erscheint dann ein Album mit 21 neu arrangierten Piaf-Liedern.

«Das ist eine Hommage an Edith Piaf. Ich werde sie aber nicht imitieren oder mir die Haare schwarz färben. Ich möchte sie vielmehr mit meiner Interpretation ihrer Lieder ehren», sagte Kaas am Sonntag auf der Musikmesse Midem in Cannes.

Mit Offiziersorden ausgezeichnet

Weltpremiere der Liveshow, in der mit speziellem Lichtdesign und bisher unveröffentlichten Aufnahmen von Piaf die Ära der Sängerin wiederaufleben soll, ist am 5. November in der Londoner Royal Albert Hall. Am 25. November wird sie in der Victoria Hall in Genf erwartet. Die Lieder von Piaf wurden vom Filmkomponisten Abel Korzeniowski («A Single Man») neu arrangiert und zum Teil von französischen Elektronikmusikern geremixt.

Auf der Midem war Kaas am Samstag mit dem Offiziersorden für Kunst und Literatur geehrt worden. Die Medaille wurde ihr von Frankreichs Kulturminister Frédéric Mitterrand überreicht. Mitterrand würdigte die Sängerin als Botschafterin eines «Blues à la française».

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch