Zum Hauptinhalt springen

«Muslime tragen den neuen Judenstern»

Xavier Naidoo sorgt kurz nach seinem ESC-Rauswurf erneut für Aufregung. In einem neuen Song warnt er vor einer Eskalation des Anti-Terror-Kampfs.

Sänger Naidoo veröffentlichte den neuen Song «Nie mehr Krieg» auf der Facebook-Seite des Publizisten Jürgen Todenhöfer. Anlass war die Abstimmung des deutschen Bundestags über einen Einsatz der Bundeswehr gegen den Islamischen Staat IS.

Im Stück trägt Naidoo in bekannt souliger Manier seine Bedenken gegen den Einsatz vor. Er wolle von seinen Überzeugungen nicht Abstand nehmen, singt Naidoo: «Verhindere den Krieg, bevor er wirklich wahr ist.» Wenn man nicht mehr «Nie mehr Krieg!» sagen dürfe, liefe doch etwas schief. Auch über das Zusammenleben mit den muslimischen Mitbürgern macht sich Naidoo Sorgen: «Muslime tragen den neuen Judenstern, alles Terroristen, wir haben sie nicht mehr gern.»

Der 44-jährige Sänger war erst vor zwei Wochen in den Schlagzeilen. Die deutschen Fernsehanstalten hatten Naidoo für die Teilnahme am Eurovision Song Contest nominiert, wenig später aber nach lauten Protesten abgesetzt. Grund dafür waren Naidoos Kontakte zu rechtspopulistischen Kreisen gewesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch