Zum Hauptinhalt springen

Mehr Schweiz im Openair-Programm

Die Veranstalter des diesjährigen Zürich Openair haben das Programm ausgedehnt. Das ist aber nur mit ein Grund, weshalb auffallend viele Schweizer Künstler auftreten.

Bianca Story, Plasma und Jeans For Jesus: Drei von vielen Schweizer Bands, die es ins Programm des Zürich Openairs geschafft haben. (Video: Anja Metzger)

Zwar spielen die meisten Bands am Nachmittag vor eher bescheidenem Publikum. Trotzdem ist ein Auftritt auf einer der Bühnen des Zürich Openairs gerade für junge Bands auch an Randstunden von Bedeutung. Deshalb sind viele junge Schweizer Künstler der Einladung der Organisatoren gefolgt, welche die zusätzlichen Zeitfenster mit aufstrebenden Bands füllen wollten. «Dieses Jahr gibt es auch viele Schweizer Bands, die das Zeug haben, auch mal auf einer grossen Bühne zu spielen», sagt Claudia Witsch, Sprecherin des Zürich Openair.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.