Zum Hauptinhalt springen

«Keine Kompromisse eingegangen»

Demnächst veröffentlicht der Schauspieler und Sänger Carlos Leal, der mit der Kultband Sens Unik bekannt wurde, sein erstes Soloalbum. Redaktion Tamedia hat den Clip dazu.

Nach vier Jahren in Hollywood rechnet Carlos Leal mit sich selber ab: Der 45-Jährige bringt am 27. Februar sein Soloalbum «Reflections» heraus, wie seine Plattenfirma Sony bekannt gibt. Darauf singt er in Französisch und Englisch über seine «Ängste, seine Dämonen und Selbstzweifel». Im Begleittext zum Album schreibt er: «Eines Tages habe ich in den Spiegel geblickt und mich kaum wiedererkannt. Um dem Publikum zu gefallen, wurde ich mir selber fremd.»

Das Album, das er unter dem Namen Leal veröffentlicht, sei sein Weg, um zu seiner «allerersten grossen Liebe», der Musik, zurückzufinden. Produziert wurde die Platte vom Schweizer Mark Tschanz, einem Soundtrack-Komponisten, der wie Leal in Hollywood lebt. Laut Leal seien die beiden «keine Kompromisse eingegangen».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.