Zum Hauptinhalt springen

Foo Fighters geben McCain eine Absage

Die US-Rockband Foo Fighters will nicht, dass John McCain ihren Hit «My Hero» als Wahlkampf-Song missbraucht. Auch Künstler wie John Mellencamp oder Jackson Browne wehren sich.

In dem Lied gehe es um einen durchschnittlichen Mann mit aussergewöhnlichem Potenzial. McCain habe den Song ohne ihr Wissen benutzt und «das originale Gefühl des Liedtextes pervertiert», kritisierte die Band.

McCains Wahlkampfbüro entgegnete, man habe die Lizenzen von den zuständigen Copyright-Organisationen erworben und dafür bezahlt, Millionen von Songs spielen zu dürfen, darunter auch «My Hero».

Weitere Bands wehren sich

Vor den Foo Fighters hatte sich bereits John Mellencamp, die Band Heart und Jackson Browne darüber beschwert, dass McCain ihre Songs im Wahlkampf benutzt hat. Browne reichte sogar Klage ein.

Aber auch Barack Obama ist musikalisch nicht ganz ohne Ärger davongekommen. Soul-Legende Sam Moore bat ihn, nicht mehr den Song «Soul Man» zu verwenden.

AP/rb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch