Zum Hauptinhalt springen

«Etwas anderes, einfach etwas anderes»

Der Berner Trompeter Werner Hasler hat für sein neustes Werk «Out» einen Hybriden aus Ausstellung und Konzert kreiert.

Beileibe keine herkömmliche Studiosituation: Werner Hasler während einer Aufnahme-Session auf der Voie Mazas in Paris.
Beileibe keine herkömmliche Studiosituation: Werner Hasler während einer Aufnahme-Session auf der Voie Mazas in Paris.
Fred Poulet (zvg)

Das Gesicht zur Sonne gewendet, erzählt Werner Hasler vom perfekten Klang. Und er erzählt. Und er erzählt weiter. Es ist ein weites Feld, das sich da auftut, fragt man diesen Mann, welche musikalische Ästhetik er anstrebe. Wie improvisiert man, ja, wie schreibt man ganze Stücke ausserhalb der herrschenden Harmonien? Das sind so Fragen, an denen er seit Jahren herumtüftelt, er, der Trompeter, aufgewachsen in Bern, Absolvent der Swiss Jazz School und mittlerweile nicht nur ein Profi auf seinem Instrument, sondern auch eine Institution im Bereich der elektronischen Musik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.