Zum Hauptinhalt springen

Dramaturgisches Glanzstück

Der Auftritt der Gruppe Ghostpoet am neuen Dampfzentrale-Festival En Vogue.

Der Londoner Musiker und Sänger Obaro Ejimwe ist zusammen mit seiner vierköpfigen Band Ghostpoet.
Der Londoner Musiker und Sänger Obaro Ejimwe ist zusammen mit seiner vierköpfigen Band Ghostpoet.
www.dampfzentrale.ch zvg

«Schickes musikalisches Grundsetting», notiert sich der Chronist nach zehn Minuten Ghostpoet-Konzert ins Notizheft. Mehr will da im Gemüt nicht passieren. Noch nicht. Zunächst gilt es einmal, all den diversen Assoziationssträngen nachzugehen, die da von diesem musikalischen Fünfköpfer ausgelegt werden. Ständig schrammt das Geschehen haarscharf am Trip-Hop vorbei, flirtet kurz mit dem Afrobeat, geht Beziehungen mit dem Indierock ein oder tummelt sich in den finstersten Distrikten einer noch zu betitelnden Form der Sprechgesangsmusik.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.