Zum Hauptinhalt springen

Die Rockröhre als Tochter des Heilands

Nina Hagen Sie ist schrill und schräg und hat eine grandiose Stimme. Morgen Dienstag singt sie in Zürich.

«Wenn die alle diesen Gott so hassen, muss ich selbst auschecken, ob es den gibt oder nicht»: Sängerin Nina Hagen in Zürich.
«Wenn die alle diesen Gott so hassen, muss ich selbst auschecken, ob es den gibt oder nicht»: Sängerin Nina Hagen in Zürich.
Tanja Demarmels, People Press

Sie ist bis heute der Garant, dass eine Fernsehsendung nicht langweilig wird. Nina Hagen sprengt verlässlich jedes Format, und das auch noch mit 55. Seit sie 1979 vor laufender Kamera demonstrierte, wo genau sich die erogenen Zonen der Frau befinden, gilt die Sängerin aus der ehemaligen DDR als Knallcharge, als verrücktes Huhn, als schrilles Unikum. Und natürlich hat man sie deshalb nie ganz ernst genommen, sondern eher bestaunt wie ein exotisches Tier im Zoo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.