Zum Hauptinhalt springen

Die Frau für die Dusche

Musik, Film, Ehe: Alles gefloppt. Jetzt meldet sich Christina Aguilera mit einem kämpferischen neuen Album zurück. Die Audio-Kritik.

Wer kennt einen Christina-Aguilera-Fan? Was sind das für Leute? Falls es sie gibt – und es muss sie geben: die Amerikanerin hat Millionen Alben verkauft –, dann bekennen sie sich nicht öffentlich zu ihrem Idol. Vielleicht brüllen sie stattdessen unter der Dusche zu Aguileras Powerballaden mit.

Power ist überhaupt das Schlüsselwort, wenn es um die 31-jährige Amerikanerin geht. Aguilera singt nicht, sie schmettert. Egal, ob Ballade, Dance-Track oder Rocksong. Und wieso nicht? Ihr Soprano-Gesang, etwa auf «Sing for Me» ist technisch perfekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.