Zum Hauptinhalt springen

Die Fortsetzung des Aufruhrs

Sleater-Kinney sind zurück. Mit gereckter Faust und famosem neuem Album.

Die «Fortsetzung», wie Sleater-Kinney ihre Wiedervereinigung verstehen, wirkt gut getimt. Foto: PD
Die «Fortsetzung», wie Sleater-Kinney ihre Wiedervereinigung verstehen, wirkt gut getimt. Foto: PD

Man kann sich eine Rückkehr nicht schöner wünschen, als man sie Sleater-Kinney derzeit bereitet. Zehn Jahre liegt die letzte Veröffentlichung des Trios aus Washington zurück, neun Jahre sind vergangen, seit sich Drummerin Janet Weiss und die singenden Gitarristinnen Carrie Brownstein und Corin Tucker nach ­sieben Alben trennten. Im Herbst ­erschien das Boxset «Start Together», das ihre sieben zwischen 1995 und 2005 veröffentlichten Alben versammelt und ihre Ausnahmeposition in der Punkrock- und Riot-Grrrl-Szene verdeutlicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.