Der Tank ist leer

Die Serini-Bar war von Anfang an nicht für die Ewigkeit gedacht. Nach vier Monaten ist Schluss. Nicht aber, ohne einen grossen Ausklang zu initiieren.

Eine Hoheit zum Ausklang: Heidi Happy.

Eine Hoheit zum Ausklang: Heidi Happy.

(Bild: zvg)

31 Jahre lang liess sich der Tank in Carlo Serinis Auto-Garage füllen. Dann machte der Betrieb dicht, und es wurde bekannt, dass die Liegenschaft noch diesen Herbst abgerissen wird. Nachdem sich Benedikt Reising, Meret Maurer und Simon Rudaz für eine Barbewilligung abgestrampelt hatten, blieben ihnen noch vier Monate Zeit, die ehemalige Garage in eine Bar zu verwandeln.

Den Namen behielten sie bei: Serini-Bar. Am 21. Oktober ist der Tank dann endgültig leer. Nur, dass er dieses Mal nicht wieder gefüllt wird.

Das glückliche Heidi

Da die Bar mitten in einem Wohnquartier stationiert ist, mussten die Betreiber für ihre Konzerte auf Musik setzen, die auch desinteressierte Nachbarn nicht aus den Federn holen würde. Hinter verschlossenen Türen und Fenstern und in Minimal-Lautstärke liess sich in intimem Rahmen den Konzerten lauschen. Das wird beim finalen Ausklang nicht anders sein, der sich bis am 5. Oktober dahinzieht. Heute Donnerstag lädt die Schweizer Folk-Hoheit Heidi Happy zum Schwelgen ein. Am kommenden Sonntag spielt dann der bärtige Bündner Akkordeonist Harry Hassler Ländler – «aber richtig»! Seine virtuose Art, das Akkordeon zu bedienen, handelte ihm auch schon einen Besuch in Aeschbachers Talk-Sendung ein, wo er sich des Weiteren als äusserst sympathischer Unterhalter herausstellte.

Zu zweit werden der Pianist Kyle Shepherd und der Berner Saxofonist Marc Stucki auftreten (Mi, 2. Oktober). Sie waren eben noch mit drei weiteren Musikern in Südafrika unterwegs. Auch interessant dürfte der Auftritt des Zürcher Rappers Skor am 4. Oktober werden. Sein Album «Und Nachteil» ist kürzlich erschienen und hat die Hoffnung geweckt, dass es um den Schweizer Rap-Nachwuchs nicht ganz so schlecht bestellt ist.

Das Ende der Serini-Bar hat nichts von einem traurigen Abschied. Aber für Melancholie blieb wahrscheinlich schlicht zu wenig Zeit übrig.

Serini Bar, Do, 26. September, bis Sa, 5. Oktober. Jeweils ab 20 Uhr. Ganzes Programm unter www.facebook.com/serinibar.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt