Zum Hauptinhalt springen

Der DJ wird nahbar

Das 50. Jazzfestival von Montreux zeigt, wie sich die Rolle des DJ verändert hat. Er soll nicht mehr bloss die Menschen zum Tanzen bringen.

Ein DJ, der auch Bass und Schlagzeug spielt: Der 20-jährige Mura Musa aus Guernsey. Foto: PD
Ein DJ, der auch Bass und Schlagzeug spielt: Der 20-jährige Mura Musa aus Guernsey. Foto: PD

Doch, es gibt in der Musik noch Dinge, die man noch nie gehört und gesehen hat. Es lief in Montreux zum 50. Mal das Jazzfestival, und auf der Hauptbühne spielte an diesem Abend zum 34. Mal in der Geschichte dieses Anlasses der Jazzpianist Herbie Hancock. Doch zur gleichen Zeit passierte auf der Clubbühne, dem Lab, etwas, das im Grunde genommen so unspektakulär war, dass man es nur nebenbei registriert hätte – hätte das Publikum darauf nicht mit Szenenapplaus und begeistertem Kreischen geantwortet: Mehdi Benjelloun, ein 18-jähriger DJ aus Rouen, der sich Petit Biscuit nennt, hängte sich eine elektrische ­Gitarre um.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.