Zum Hauptinhalt springen

Bomben auf den Dancefloor

Betörende Lieder von der Hoffnungslosigkeit: Antony Hegarty heisst jetzt Anohni und spielt glitzernde Musik für die Tanzparty auf den Scherben der Welt.

«Lass meine Eingeweide explodieren»: Anohni singt auf ihrem neuen Album mitten aus dem Drohnenkrieg. Foto: Alice O’Malley (Beggars Records)
«Lass meine Eingeweide explodieren»: Anohni singt auf ihrem neuen Album mitten aus dem Drohnenkrieg. Foto: Alice O’Malley (Beggars Records)

Es gibt ein Liebeslied auf dieser Platte, ein einziges. «I don’t love you anymore», singt Anohni über einer kaum merklichen Basslinie, und dazu tränt die synthetische Orgel. Doch der private Soulmoment dauert nur kurz und führt zurück ins grosse kaputte Ganze: «You left me in a broken world.» In den fast naiv einfachen Zeilen dieses Songs ist Anohni ganz bei sich und ihrer Erinnerung an ein verlorenes Gegenüber.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.