Zum Hauptinhalt springen

Belgische Jazz-Legende Toots Thielemans ist tot

Er arbeitete mit Charlie Parker und Miles Davis – und spielte die Titelmelodie der «Sesamstrasse». Nun ist Jean-Baptiste Thielemans im Alter von 94 Jahren gestorben.

Der legendäre belgische Jazz-Musiker Toots Thielemans ist tot. Nach Berichten belgischer Medien starb der Mundharmonika-Virtuose im Alter von 94 Jahren im Schlaf. Der Multiinstrumentalist Jean-Baptiste Frederic Isidore Thielemans feierte Erfolge als Solokünstler, arbeitete aber auch mit Jazz-Grössen wie Charlie Parker und Miles Davis sowie Stars wie Frank Sinatra und Billy Joel zusammen.

Thielemans wurde am 29. April 1922 in Brüssel geboren und spielte Mundharmonika zunächst nur als Hobby, heisst es in seinem Lebenslauf auf seiner offiziellen Webseite. Seine erste Gitarre habe er bei einer Wette gewonnen. Während der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg habe er sich mit dem Jazz-Virus infiziert, seine ersten Vorbilder seien Django Reinhardt und Parker gewesen.

Titelmelodie der Kinderserie «Sesamstrasse»

Sein internationaler Durchbruch kam 1950, als er mit Benny Goodman auf Europatournee war. 1952 ging er in die USA und schloss sich Charlie Parker's AllStars an.

Seine Mundharmonika-Soli sind in vielen Film-Soundtracks zu hören, darunter «Midnight Cowboy», «The Getaway» und «Sugarland Express». Zudem spielte er die Titelmelodie der Kinderserie «Sesamstrasse».

Erst 2014 hängte er seine Mundharmonika an den Nagel und zog sich wegen Altersbeschwerden aus dem Rampenlicht zurück. Im Juli wurde er nach einem Sturz in ein Krankenhaus gebracht, wo er nun verstarb.

Vom 9. bis 11. September findet in La Hulpe 25 Kilometer südwesttich von Brüssel ihm zu Ehren das «Toots Jazz Festival» statt. Thielemans wohnte zuletzt in La Hulpe.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch