Zum Hauptinhalt springen

Alles ist möglich und nichts

Die Gruppe Jeans for Jesus wird die Mundart-Popmusik mit ganz neuen Klängen aufmischen. Hier gibts statt Provinz-Problemchen mondänen Weltschmerz – ausgedeutscht im Berner Dialekt.

Sie üben die hohe Kunst des nicht Erkanntwerdenwollens: Jeans For Jesus.
Sie üben die hohe Kunst des nicht Erkanntwerdenwollens: Jeans For Jesus.
Valérie Chételat

Nein, eine Band der flotten Beschlüsse ist Jeans For Jesus nicht. Die Entscheidungsfindung, auf welcher Treppe sich die vier Herren fotografieren lassen möchten, hat sich über einen ganzen Tag erstreckt. Am Ende sind es dann doch bloss die Stufen, die zu ihrer Lieblingspizzeria führen. «Basisdemokratie», sagt Sänger Michael Egger und hebt entschuldigend die Schultern. Egal. Bern hat auf diese Band gewartet. Und 2014 wird das Jahr von Jeans For Jesus werden. Schlurfigkeit hin oder her.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.