Zum Hauptinhalt springen

Mit ihm fand die Comedy nach Bern

Roland Morgenegg hat als Erster Ruhe ins Theater am Käfigturm gebracht. Er verstarb letzte Woche im Alter 85 Jahren. Ein Nachruf.

Roland Morgenegg.
Roland Morgenegg.
Adrian Moser

Es war zu Beginn der Achtzigerjahre, als Roland Morgenegg etwas gelang, was vor ihm niemand geschafft hatte: Unter seiner Obhut kehrte erstmals Ruhe ein im Theater am Käfigturm. Als früherer Notar konnte er den Vermietern «einen sauberen Tisch» präsentieren, wie er sich vor zwei Monaten anlässlich des 50-Jahr-Jubiläum des Theaters im «Kleinen Bund» erinnerte.

Nachdem das Theaterhaus an der Berner Spitalgasse mehrere Krisen und Leitungswechsel durchgestanden hatte, übernahm es 1979 der 47-jährige Roland Morgenegg, der privat in den bis heute unsubventionierten Betrieb investierte, um ihn am Laufen zu halten. Unter Morgenegg fand denn auch die leichte Bühnenunterhaltung ihren Weg nach Bern: Das Theater am Käfigturm etablierte sich zur ersten Adresse für Comedy, Schwänke und Volkstheaterstücke. Roland Morgenegg erzielte mit dem Theater am Käfigturm erstmals kommerziellen Erfolg und erreichte damit, dass eine der grössten Gastspielbühnen Berns bis heute weiter existieren konnte. Aktuell führt sie Morgeneggs Sohn Adrian.

Letzte Woche ist Roland Morgenegg im Alter von 85 Jahren verstorben. Eine öffentliche Abschiedsfeier findet am Mittwoch, 29. November, um 14 Uhr im Theater am Käfigturm statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch