Zum Hauptinhalt springen

Was ist eine Kunsthalle?

So wichtig, so wacklig: Eine Konferenz macht klar, was Kunsthallen leisten. Und was sie dafür brauchen.

Nicht nur die Kunsthalle Bern stand im Fokus einer internationalen Konferenz an der Universität Bern.
Nicht nur die Kunsthalle Bern stand im Fokus einer internationalen Konferenz an der Universität Bern.
Franziska Rothenbühler (Archiv)

Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Kunsthalle – das war das Thema einer internationalen Konferenz, die am Wochenende an der Uni Bern stattgefunden hat. Es ging nicht allein um die Kunsthalle Bern, sondern um das Konzept «Kunsthalle» im Allgemeinen. Dabei zeigte sich, dass die grobe Definition von Kunsthallen der Realität nicht immer entspricht: Es handelt sich um Ausstellungshäuser, in denen zwar Kunst gezeigt, aber – im Gegensatz zu Museen – nicht gesammelt wird. Selbst in Bern gilt das nur relativ. Immerhin kauft hier die Stiftung Kunsthalle, in den Worten des Berner Professors für Kunstgeschichte Peter Schneemann, «Souvenirs der Ausstellungen in der Kunsthalle» an, um sie bei Gelegenheit dann im Kunstmuseum zu zeigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.