Zum Hauptinhalt springen

«Tendenziell humorlos»

Hier sitzt die Macht: Der deutsche Fotograf Jörg Winde hat die Büros deutscher Bürgermeister in der ganzen Republik besichtigt. Jetzt kommt er für einen Vortrag nach Bern.

14. Jahrhundert mit Möbeln von 1975: Aachen.
14. Jahrhundert mit Möbeln von 1975: Aachen.
Jörg Winde
Vor dem imposanten Gemälde sitzt sonst der Wowereit: Berlin.
Vor dem imposanten Gemälde sitzt sonst der Wowereit: Berlin.
Jörg Winde
Der Bildband: Jörg Winde: Bürgermeisterzimmer. Kerber, Bielefeld 2012. 188 Seiten, 193 Fotos, etwa 60 Franken.
Der Bildband: Jörg Winde: Bürgermeisterzimmer. Kerber, Bielefeld 2012. 188 Seiten, 193 Fotos, etwa 60 Franken.
zvg
1 / 15

Was erfährt einer, der im Lauf von sieben Jahren über 30'000 Kilometer kreuz und quer durch Deutschland fährt, um bei den Bürgermeistern in den Rathäusern der Gemeinden anzuklopfen? Die Amtsstuben seien, berichtet Jörg Winde, Fotograf und Dozent für Fotografie in Dortmund, «tendenziell humorlos» eingerichtet. Darüber hinaus hat er eine ganze Vielfalt an Geschmacks­ und Amtsverständnissen angetroffen, von der gepolsterten Tür aus der alten DDR wie in Eisenhüttenstadt bis zum gepolsterten Ego, das der Düsseldorfer Bürgermeister mit seinen Sportaccessoires zur Schau stellt. Und dann – fast überall – diese traurige Einsamkeit der Zimmerpflanzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.