Zum Hauptinhalt springen

Stalins Karikaturist stirbt 108-jährig

Boris Jefimow, einer der bissigsten Karikaturisten der Sowjetzeit, ist tot. Hitler höchstpersönlich hatte einst ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt.

Jefimows politische Zeichnungen umfassten die gesamte Ära des kommunistischen Staates, von der Oktoberrevolution bis zum Jahr 1991.

Im Auftrag Stalins wandten sich viele seiner Karikaturen gegen die damaligen Feinde der Sowjetunion. Hitler soll Jefimows Ermordung im Falle einer Eroberung Moskaus angeordnet haben.

Während der Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse nach dem Zweiten Weltkrieg sass Jefimow als Pressevertreter im Gerichtssaal und porträtierte die angeklagten Vertreter des NS-Regimes.

AP/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch