Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Sind wir nun auf Mallorca oder in Guantánamo?

Auch Terroristen müssen sich mal zurückziehen: Das «Ferienhaus für Terroristen» (2009) ist derzeit im Kunstmuseum in Luzern zu sehen, das Thomas Schütte eine grosse Ausstellung widmet.
Ein Hotel für Vögel: Das «Hotel for the Birds» (Modell 1:5) baute Thomas Schütte 2003 aus Holz, Stahl und Plexiglas.
Verdichtetes Wohnen: Das «One Man House III» im Blick von aussen.
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin