Zum Hauptinhalt springen

Schuss aus der Hüfte

Wieder einmal wird Terry Richardson von einem Model der sexuellen Belästigung bezichtigt. Nun tobt die Debatte: Nutzt der Starfotograf seine Position aus – oder unterbreitet er den Frauen einen fairen Deal?

Typische Brille, typische Pose: Terry Richardson und das kanadische Model Jessica Stam 2011 an der Berliner Fashion Week.
Typische Brille, typische Pose: Terry Richardson und das kanadische Model Jessica Stam 2011 an der Berliner Fashion Week.
Clemens Bilan/dapd
Wenn ich dich vögeln darf, buche ich dich für ein ‹Vogue›-Shooting in New York»...
Wenn ich dich vögeln darf, buche ich dich für ein ‹Vogue›-Shooting in New York»...
Model Annie Morton, fotografiert von Terry Richardson für das Magazin «Dazed & Confused».
Model Annie Morton, fotografiert von Terry Richardson für das Magazin «Dazed & Confused».
Keystone
1 / 7

Fällt das unter «Déformation professionnelle»? Für Starfotograf Terry Richardson haben sich schon Tausende Menschen ausgezogen. Nun steht der Amerikaner im Verdacht, ein Model sexuell bedrängt zu haben. Die Engländerin Emma Appleton hat eine Nachricht von Richardson online gestellt: «Wenn ich dich vögeln darf, buche ich dich für ein ‹Vogue›-Shooting in New York».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.