Zum Hauptinhalt springen

Nie war Pink so grau

Er verbiegt das All und verdunkelt den Himmel mit schwangeren Wohnsilos. Das Comix-Festival Fumetto in Luzern präsentiert die düsteren Arbeiten des norwegischen Zeichners Pushwagner.

Furchtbar nah an der Realität: Panel aus «A Day in the Life of Family Man». Comic: PD
Furchtbar nah an der Realität: Panel aus «A Day in the Life of Family Man». Comic: PD

Grossäugig starrt das Baby durch das Gitter des Laufstalls. Und sieht den Haarschopf seines Vaters; der Rest des Gesichts wird von der Zeitung verschlungen. Der verborgene Vater schweigt, doch das Presseorgan schreit dem Dreikäsehoch entgegen: «Dream Hamburger. Macht Arbeit. Clean Bomb. The Happy Way.» Auf dem nächsten Panel schreit das kleine Geschöpf zurück, lautlos, mit geöffnetem Mund und geweiteten Augen. Noch ein Panel weiter ist der Mund wieder in stummer Verzweiflung geschlossen, nur die Augen, die hört man noch. In «Soft City» des Norwegers Pushwagner ist das Leben alles andere als soft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.