Zum Hauptinhalt springen

Mit der Webcam an Warhols Grab

Mit einem Live-Videostream vom Friedhof soll des 85. Geburtstags des Pop-Art-Künstlers am heutigen Dienstag gedacht werden.

Auch nach seinem Tod 24 Stunden, sieben Tage die Woche auf Sendung: Der 1987 verstorbene Andy Warhol.
Auch nach seinem Tod 24 Stunden, sieben Tage die Woche auf Sendung: Der 1987 verstorbene Andy Warhol.
Keystone

Das Andy-Warhol-Museum in Pittsburgh teilte am Montag mit, die Webcam werde um Mitternacht (Ortszeit, 6 Uhr MESZ) freigeschaltet. Direktor Eric Shiner sagte, das Projekt habe den Titel «Figment» («Einbildung»), weil Warhol einmal gesagt habe: «Ich habe immer gedacht, dass ich meinen eigenen Grabstein leer haben möchte. Keine Grabinschrift und kein Name. Nun, tatsächlich würde ich sagen: ‹Figment›.»

Auf Warhols Grabstein stehen sein ursprünglicher Nachname Warhola, Geburts- und Todestag sowie ein Kreuz. Shiner sagte, eine Webcam am Grab des 1987 verstorbenen Künstlers sei «ein fantastischer Weg, Andy 24 Stunden, sieben Tage die Woche auf Sendung und in Verbindung mit unserem globalen Publikum zu bringen».

Warhols Grab in Pittsburgh wird derzeit auch in einem anderen Videoprojekt dokumentiert: Madelyn Roehrig filmt in «Figments: Conversations with Andy» Besucher des Grabs. Der Live-Stream im Internet erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Webcam-Netzwerk Earth Cam. Das Netzwerk will auch eine Webcam in der Kirche installieren, in der Warhol getauft wurde. Nutzer könnten Blumen zum Grab schicken und per Webcam zusehen, wie sie dorthin gebracht werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch