Zum Hauptinhalt springen

«Meine Biografie ist mein Material»

Die Berner Künstlerin Quynh Dong ist eine von zwölf Kunstschaffenden, die an die Sommerakademie im Zentrum Paul Klee eingeladen sind. Eine Homestory.

Das Wohnzimmer als Kunstort: Quynh Dong (rechts) mit ihrer Mutter.
Das Wohnzimmer als Kunstort: Quynh Dong (rechts) mit ihrer Mutter.
Adrian Moser

Die Grenzen zwischen Leben und Kunst sind fliessend im Werk von Quynh Dong. Alles kann der gebürtigen Vietnamesin, die 1990 mit ihrer Mutter in die Schweiz flüchtete, zur Performance werden – auch die Begegnung mit einem Journalisten. «Ich sehe mein ganzes Leben als Kunst», sagt sie. «Sind wir jetzt nicht auch Teil einer Performance?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.