Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich bewerbe mich schon gar nicht mehr um Stipendien»

Das Wandbild (engl. «mural», gross) und seine Künstler (klein): Onur Dinc (rechts) und Remo Lienhard alias Wes21 nach getaner Arbeit.
Vom (wohlüberlegten) Entwurf zum fertigen Bild: Die beiden Schweizer kamen gut vorbereitet. Schliesslich mussten sie in Richmond neben internationalen Malergrössen bestehen.
«Doom Loop» heisst der Hybrid aus Fliege und Kamera, der von nun an im Art District von Richmond zu bewundern ist.
1 / 8

Onur Dinc, Sie sind soeben aus Übersee zurückgekehrt. Sie und Remo Lienhard alias Wes21 waren als erste Schweizer zum Kunstfestival «Richmond Mural Project» in Virginias Hauptstadt eingeladen. Wie kamen Sie zu der Ehre?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.