Zum Hauptinhalt springen

Der stille Klee ist im Fernen Osten eine Wucht

Japan, Edo-Zeit, 19. Jh., Wäschesack und Wanderstab, Edo-Zeit, 19. Jahrhundert, Tusche auf Papier, 28 x 39 cm; MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst, Wien.
Ikeda Harumasa (1750 - 1818) –Schriftzeichen «En (Kreis)», Japan, Edo-Zeit, Ende 18. bis Anfang 19. Jh. als Hängerolle montiert, Tusche und Papier54,9 x 64,9 cm; Museum für Ostasiatische Kunst, Köln.
Paul Klee –Tod und Feuer, 1940, 332, Öl- und Kleisterfarbe auf Jute; originale Rahmenleisten, 46,7 x 44,6 cm; Zentrum Paul Klee, Bern.
1 / 12

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.