Zum Hauptinhalt springen

Ausstellung weckt Interesse von Sammlern

Nach der grossen Retrospektive zu Ernest Biéler im Kunstmuseum Bern ist der Marktwert des Walliser Künstlers gestiegen. Dies zeigen die jüngsten Auktionsergebnisse.

Begehrtes Sammlerobjekt: «Vue de Savièse», eine Aquarell- und Bleistiftarbeit auf Papier, wurde am Montagabend bei Christie’s in Zürich für 432'000 Franken versteigert, der Schätzpreis lag bei 150'000 bis 200'000 Franken.
Begehrtes Sammlerobjekt: «Vue de Savièse», eine Aquarell- und Bleistiftarbeit auf Papier, wurde am Montagabend bei Christie’s in Zürich für 432'000 Franken versteigert, der Schätzpreis lag bei 150'000 bis 200'000 Franken.
zvg

Gleich drei Bilder des Walliser Künstlers Ernest Biéler (1863-1948) haben es in der Auktion «Swiss Art» von Christie’s am Montagabend unter die Top Ten geschafft – also unter jene zehn Kunstwerke, die für die höchsten Gebote in Zürich den Besitzer wechselten. Dabei übertrafen die drei Werke den Schätzwert um ein Vielfaches: «Vue de Savièse» (siehe Abbildung) wurde beispielsweise auf 150'000 bis 200'000 Franken geschätzt und konnte schliesslich für 432'000 Franken versteigert werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.