Zum Hauptinhalt springen

Aufregende Wochen in Tunesien

Eine Kulturbrücke über das Mittelmeer: Die Kunsthistorikerin Anna M. Schafroth hat in Tunis eine Ausstellung zur legendären Tunis-Reise 1914 von Klee, Macke und Moilliet kuratiert. Ihre Mission ist aber noch nicht beendet.

«Ich wusste, auf was ich mich einlasse und sagte mir: Jetzt muss ich das unmöglich Scheinende wagen»: Anna M. Schafroth in Bern.
«Ich wusste, auf was ich mich einlasse und sagte mir: Jetzt muss ich das unmöglich Scheinende wagen»: Anna M. Schafroth in Bern.
Adrian Moser

«Seit mindestens 20 Jahren war ich darauf vorbereitet, diese Ausstellung zu machen, aber ich hätte nie gedacht, dass es eines Tages möglich sein wird.» Die Berner Kunsthistorikerin Anna Schafroth hat in den letzten 13 Jahren regelmässig Studienreisen in das nordafrikanische Land geleitet, und sie begab sich dabei oft zwecks Recherche auf die Spuren von drei Künstlern, die im April 1914 eine legendäre Exkursion unternahmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.