Einblick mit Ausblick

An der 14. Photo Münsingen belebt das Leben in den Strassen aller Welt die zahlreichen Ausstellungsräume und -plätze rund um das Schlossgutareal.

Ein Dialog mit dem gedruckten Wort, derweil sich in der Glasscheibe Drinnen und Draussen verfängt.

Ein Dialog mit dem gedruckten Wort, derweil sich in der Glasscheibe Drinnen und Draussen verfängt. Bild: Thomas Leuthard

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zeitungsleser und Zeitungsleserinnen gibt es viele in den Schwarzweissfotografien von Thomas Leuthard. In die Lektüre vertieft oder den Blick sinnend ins Ferne gerichtet, sitzen sie über den aufgeschlagenen Seiten. Über das stille Zwiegespräch mit dem gedruckten Wort schiebt sich das halb transparente Bild eines Passanten oder einer Häuserecke. Dieser Überlagerungseffekt entsteht nicht durch technische Spielereien. Thomas Leuthard fotografiert gern durch Caféfenster und Schaufensterscheiben und fängt so Drinnen und Draussen gleichzeitig ein.

Die Aufnahmen aus dem Strassenleben mit den interessanten Doppelbildeffekten sind unter dem Titel «A Mirror to Society» an der diesjährigen Photo Münsingen zu sehen. Thomas Leuthard ist seit langem ein passionierter Fotograf, dem alles Gestellte und Inszenierte missfällt. Als er sich vor vier Jahren ein neues 85-mm-Objektiv kaufte, beschloss er, von nun an nur noch schwarzweiss und nur noch Strassenszenen zu fotografieren.

Er begann in seinem Wohnort Luzern und im nahen Zürich. Doch mittlerweile war er auch in Beirut, Riga, Istanbul, New York und vielen anderen Städten mehr. Er ist viel unterwegs, unternimmt fast jeden Monat einen Städtekurztrip und fotografiert das Leben in den Strassen. Doch stösst er mit seinen Bildern nicht überall auf Verständnis. Er sehe ja die jeweilige Stadt mit ihren berühmten Baudenkmälern gar nicht, wurde ihm schon mehrfach vorgeworfen. In Mumbai stiessen seine Bilder auf harsche Kritik eines indischen Betrachters, der urteilte: Das sei nicht das Mumbai, das er sehen wolle.

Doch diese offiziellen Stadtansichten interessieren Leuthard nicht. Hauptberuflich in der Informatik tätig, sucht er in seinen Bildern nach den Menschen, die die Strassen und Städte beleben. Das ist nicht immer einfach. «In Marokko sind sogar Kinder schon sehr distanziert gegenüber Kameras. In Indien sind die Menschen oft stolz, wenn sie fotografiert werden», berichtet Leuthard. Wie offen die Menschen auf einen Fotografen reagierten, hänge auch vom Verhalten des Fotografierenden ab. Er hat die Erfahrung gemacht: «Je kleiner die Kamera, desto eher geht man als Tourist durch.»

Filmstills und Stillleben

In Münsingen sind Leuthards Bilder am Schlossweg zu sehen, der in diesem Jahr erstmals als Ausstellungsraum genutzt wird. Und der von Parkplatz und Bahnhof direkt ins Schlossgutareal führt, dem Dreh- und Angelpunkt der 14. Photo Münsingen. Auch thematisch haben Thomas Leuthards Bilder wegweisenden Charakter: Das Strassenleben ist ein dominierendes Motiv beim diesjährigen Treff der Fotoclubs. Auf dem Schlossgutplatz, unter den Schirmchen, die längst zum Markenzeichen der Photo Münsingen geworden sind, zeigt Kostas Maros Eindrücke aus asiatischen Städten. Über ein Jahr reiste der in der Schweiz lebende Fotograf durch Thailand, Kambodscha, Vietnam, Indien, China, Japan und andere Länder und dokumentierte das alltägliche Leben in den Strassen.

«Streetlife» heisst schliesslich auch das Thema des Wettbewerbs der Clubfotografie, an dem in diesem Jahr 59 Clubs aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Italien und dem Fürstentum Liechtenstein teilnehmen. Doch natürlich bietet die Photo Münsingen noch weit mehr als mit Fingerspitzengefühl fotografierte Strassenszenen. Neben zahlreichen Ausstellungen gibt es auch in diesem Jahr wieder ein reichhaltiges Kursprogramm für alle, die gern selbst die Kamera in die Hand nehmen.

Gastland der grossen Fotoschau ist in diesem Jahr Griechenland. Im Schloss zeigen Manolis Papadakis und Ioannis Lykouris minutiös durchkomponierte Stillleben und formal reduzierte Akte. Manolis Metzakis präsentiert Bilder, die am Set der Filmaufnahmen zu «El Greco» entstanden sind und die beinahe selbst wie Gemälde wirken. Ein reizvoller Gegensatz zum Hauptthema Strassenfotografie findet sich im Jugendtreff Spycher. Dort hat die Thuner Modefotografin Tabea’aimée einen «Living Room» eingerichtet, ein heimeliges kleines Bilderzimmer mit Plüschsessel, bunter Tütenlampe und liebevoll arrangierten Fotografien aus dem eigenen Atelier. (Der Bund)

Erstellt: 08.05.2013, 09:06 Uhr

Info

Photo Münsingen, Schlossgutareal Münsingen, 9. bis 12. Mai. Do und Sa, 10–18 Uhr; Fr, 10–21 Uhr; So, 10–17 Uhr. www.photomuensingen.ch

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Blogs

Zum Runden Leder Bildungsreise

Wettermacher Der Name der Hose

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Vatikan: Bischöfe während der Heiligsprechung des Papstes Paul VI und des 1980 ermordeten Erzbischofs Oscar Romero aus San Salvador.(14. Oktober 2018)
(Bild: Alessandro Bianch) Mehr...