Zum Hauptinhalt springen

Villazón bricht Konzert nach sieben Minuten ab

Zwischen 75 und 200 Franken liessen sich die Besucher ein Ticket für ein Konzert des Tenors Rolando Villazón in Kopenhagen kosten. Nach sieben Minuten brach er das Konzert ab, Geld gab es keines zurück.

Das Konzert mit dem mexikanischen Opernstar am Sonntag im Kopenhagener Tivoli Garden hätte zwei Stunden dauern sollen. Villazón sang drei kurze Lieder und «keines von ihnen gut», wie die Zeitung «The Copenhagen Post» schreibt. Nach sieben Minuten trat der Veranstalter auf die Bühne und informierte die Besucher, dass Villazón wegen einer schweren Erkältung ausserstande sei, den Auftritt fortzusetzen.

Gemäss der Zeitung wurde das Konzert mit der Sopranistin Stéphanie Loris und der Mezzosopranistin Audry Kessedjian fortgesetzt. Ticket-Rückerstattungen gab es nicht. «Ich weiss, das ist eine unpopuläre Entscheidung, doch das ist das Risiko eines Live-Konzerts», sagte Tivoli-Direktor Henrik Engelbrecht in einem Radio-Interview.

Rolando Villazón wurde in den letzten Jahren vor allem als Bühnenpartner der Starsopranistin Anna Netrebko weltberühmt. Seit längerem kämpft der Tenor mit Stimmproblemen, zuletzt musste er zahlreiche Auftritte absagen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch