Zum Hauptinhalt springen

Theater Basel erneut zum «Opernhaus des Jahres» gewählt

In der traditionellen Kritikerumfrage der Zeitschrift «Opernwelt» rangiert die Bühne nach 2009 erneut an erster Stelle. Einen solchen «Doppelsieg» errang bisher einzig die Stuttgarter Oper.

Der Erfolg des Theaters Basel gehe vor allem auf die kluge und kommunikative Arbeit von Dietmar Schwarz, dem Leiter der Opernsparte, zurück, heisst es in dem am Freitag erschienenen «Opernwelt»-Jahrbuch. Befragt hatte das Blatt 50 mehrheitlich deutschsprachige Kritiker.

«Nachwuchssängerin des Jahres» wurde zudem Svetlana Ignatovich vom Opernensemble des Theaters Basel, wie das Theater mitteilte. Sie sang in der ausgezeichneten Spielzeit 2009/2010 die Titelpartie der «Madame Butterfly».

Weitere Preisträger

Bester Dirigent ist in der Kritikerumfrage Ingo Metzmacher, bester Regisseur Stefan Herheim, Aufführung des Jahres wurde Verdis «Macbeth» am Brüsseler Theatre de la Monnaie. Beste Sänger sind Marlis Petersen und Christian Gerhaher.

Als «Uraufführung des Jahres» wählten die Experten Aribert Reimanns «Medea» an der Wiener Staatsoper. Cecilia Bartolis CD «Sacrificium» wurde als Einspielung des Jahres bewertet. In dem Album zelebriere sie die Gesangskunst der Kastraten-Ära mit unvergleichlichem Temperament als virtuoses Rollenspiel.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch