Zum Hauptinhalt springen

Perfekt um die Ecke gespielt

Die Camerata Bern unter der Leitung von Antje Weithaas verzückte das Publikum im Zentrum Paul Klee mit vortrefflicher Spielkunst, Leidenschaft und Humor.

Sie ist ein Segen für die Camerata: Antje Weithaas.
Sie ist ein Segen für die Camerata: Antje Weithaas.
zvg

Ein Raunen geht durch das ausverkaufte Auditorium im Zentrum Paul Klee, als der Cellist Martin Merker die Zugabe ankündet: «Stille Nacht». Das populärste und meist bearbeitete aller Weihnachtslieder. Passend ist das ja für die Jahreszeit. Aber ist es auch originell? Wer so denkt, kennt die Camerata Bern nicht! Die spielt die Version des russisch-deutschen Komponisten Alfred Schnittke.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.