Zum Hauptinhalt springen

Naturidyll und Cellokantilenen

Im Kursaal überzeugen der junge Aargauer Cellist Christoph Croisé und das Berner Symphonieorchester im Konzert des Schwyzer Komponisten Joachim Raff.

Der 24-jährige Cellist Christoph Croisé begeisterte als Solist im letzten Konzert des BSO vor der Sommerpause mit Klängen voller glühender Leidenschaft.
Der 24-jährige Cellist Christoph Croisé begeisterte als Solist im letzten Konzert des BSO vor der Sommerpause mit Klängen voller glühender Leidenschaft.
Archiv

Der Stadt Bern bleiben die Gewitter am Samstag erspart – zum Glück, feiert man doch in der Altstadt die Fête (oder «Faites») de la Musique mit zahlreichen Open-Air-Auftritten von Musizierenden aller Genres und Altersgruppen. Zumindest ennet der Kornhausbrücke, im Kursaal, donnert und blitzt es dann allerdings während des Konzerts des Berner Symphonieorchesters doch noch gewaltig: In Beethovens sechster Sinfonie wird das heitere Fest der Landleute von einem Sturm abrupt gestört und beendet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.