Naturidyll und Cellokantilenen

Im Kursaal überzeugen der junge Aargauer Cellist Christoph Croisé und das Berner Symphonieorchester im Konzert des Schwyzer Komponisten Joachim Raff.

Der 24-jährige Cellist Christoph Croisé begeisterte als Solist im letzten Konzert des BSO vor der Sommerpause mit Klängen voller glühender Leidenschaft.

Der 24-jährige Cellist Christoph Croisé begeisterte als Solist im letzten Konzert des BSO vor der Sommerpause mit Klängen voller glühender Leidenschaft.

(Bild: Archiv)

Der Stadt Bern bleiben die Gewitter am Samstag erspart – zum Glück, feiert man doch in der Altstadt die Fête (oder «Faites») de la Musique mit zahlreichen Open-Air-Auftritten von Musizierenden aller Genres und Altersgruppen. Zumindest ennet der Kornhausbrücke, im Kursaal, donnert und blitzt es dann allerdings während des Konzerts des Berner Symphonieorchesters doch noch gewaltig: In Beethovens sechster Sinfonie wird das heitere Fest der Landleute von einem Sturm abrupt gestört und beendet.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt