Zum Hauptinhalt springen

Klassiker der Woche: Zigeuner-Kratzereien

Pablo de Sarasates «Zigeunerweisen» sind schwer. Zu schwer für Xin Fan.

Es gibt wohl für jedes Instrument Sehnsuchtsstücke, Werke, die man gern irgendwann mal spielen können möchte. Für die Geiger sind Pablo de Sarasates «Zigeunerweisen» ein solches Stück: effektvoll, ergreifend, elektrisierend. Und höllisch schwer.

Wer auf sich hält, präsentiert sich damit auf Youtube. Von Anne-Sophie Mutter bis zum Crossover-Virtuosen David Garrett bis zum sechsjährigen Wunderkind – alle spielen Sarasate. Und nun also auch Xin Fan. Er versucht es zumindest. Und immerhin, er schafft es, das Tempo seiner scheppernden Begleitkonserve ungefähr zu halten. Manchmal trifft er auch den einen oder anderen richtigen Ton. Um den Klang und alle weiteren Details kann er sich ja später dann mal noch kümmern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.