Zum Hauptinhalt springen

Klassiker der Woche: Der falsche Mozart

Was für ein Schreck! Die Pianistin Maria João Pires wartet auf ihren Einsatz – aber dann stimmt das Orchester ein Konzert an, mit dem sie nicht gerechnet hat.

Irgendwie gehts dann doch: Maria João Pires spielt Mozarts Klavierkonzert KV 466. (Video: YouTube)

Das ist der Stoff, aus dem Pianisten-Albträume sind: Man sitzt am Flügel, vor erwartungsvollem Publikum – und das Orchester startet mit dem «falschen» Werk. Wahr geworden ist dieser Albtraum für Maria João Pires im Amsterdamer Concertgebouw, vor rund vier Jahren. Sie hatte ein Mozart-Konzert vorbereitet, und ein Mozart-Konzert hatte auch der Dirigent Riccardo Chailly auf dem Pult; aber eben ein anderes, jenes in d-Moll KV 466. Zum Glück hat es eine relativ lange Orchestereinleitung: Zeit für die Pianistin, um sich nach dem Schock wenigstens einigermassen zu fassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.