Zum Hauptinhalt springen

Klassik frisch von der App

Ab dem heutigen Eröffnungskonzert kann das Gstaad Menuhin Festival auch digital besucht werden.

Das letztjährige Gstaad Menuhin Festival.
Das letztjährige Gstaad Menuhin Festival.
zvg

Gehören Sie zu den Silver Surfers? Oder sind Sie ein Digital Ignorant? Vermutlich ja, wenn Sie nun die Stirn runzeln und nicht genau wissen, was damit gemeint ist. Silver Surfers ist die liebevolle Bezeichnung für jene (oft silberhaarige) Generation, für welche das Digitale keine unbekannte Parallelwelt ist.

Da Experten unter Klassik-Liebhabern prozentual mehr Digital Ignorants (eine wohl bald aussterbende Spezies) vermuten als unter Jüngeren und damit höhere Wachstumsquoten, wenn man sie für die digitale Sache gewinnt, überträgt das Gstaad Menuhin Festival erstmals Konzerte als Live-Stream.

Zum Beispiel: Wer für das Eröffnungskonzert heute Abend in der Kirche Saanen kein Ticket hat, kann trotzdem dabei sein: Das Konzert wird auf dem Online-Kanal in Ton und Bild oder auf einer App auf Swisscom-TV übertragen. Weitere Konzerte aus dem Festivalprogramm «Pomp in Music» sind vorgesehen. Ausserdem eine Live-Übertragung aus der Piano-Masterclass mit Andras Schiff.

In vorproduzierten Backstage-Interviews erfahren Onliner zudem, was sie Musiker schon immer fragen wollten. So gibt u. a. Cellistin Estelle Revaz Insider-Tipps für Nachwuchsmusiker, und Giovanni Antonini verrät, weshalb auch ein kleines Orchester Beethovens «Neunte» spielen kann. Also auf in die digitale Welt. Und niemand muss sich rechtfertigen: Digitale Live-Konzerte sind gut. Aber wirklich live – da sind wir uns einig – sind sie immer noch am besten.

Eröffnungskonzert: Kirche Saanen, heute, 19.30 Uhr. www.gstaadmenuhinfestival.ch Live-Stream: www.gstaaddigitalfestival.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch