Zum Hauptinhalt springen

Goldfingers Biss

Affektgeladen und meditativ: Im Konservatorium 
schürft der Berner Cembalist Vital Julian Frey pures 
Klanggold aus Bachs berühmtester «Clavier-Übung».

«Ärger beim Üben»: Frey.
«Ärger beim Üben»: Frey.
zvg

Das würde nicht jeder tun wollen müssen: sich eine halbe Stunde vor dem Auftritt hinsetzen und aus dem Nähkästchen plaudern. Und danach in Nullkommanichts den Adrenalinmodus von null auf hundert schalten.

So geschehen im Konservatorium Bern, wo Vital Julian Frey, der Cembalist der Freitagsakademie, einen Soloabend bestritt. Und was für einen: Der 35-Jährige bestückte ihn mit ­einem Meilenstein der Musikgeschichte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.