Zum Hauptinhalt springen

«Braucht es zwei Chefdirigenten?»

Mario Venzago wird das Berner Symphonieorchester nur noch drei Jahre leiten. Macht das den Weg frei für neue Ideen?

«Ein absolutes Top-Orchester»: Das BSO und Chefdirigent Mario Venzago 2015 beim Konzert auf dem Bundesplatz.
«Ein absolutes Top-Orchester»: Das BSO und Chefdirigent Mario Venzago 2015 beim Konzert auf dem Bundesplatz.
Philipp Zinniker

Mario Venzago hat beim BSO eigentlich einen Posten auf Lebenszeit. Doch nun hört man, dass sein Vertrag in drei Jahren auslaufen soll. Marcel Brülhart, Sie sind Stiftungsratspräsident von Konzert Theater Bern – was sagen Sie dazu? Mario Venzago hat einen offenen Vertrag. Solche Verträge sind nicht unüblich bei Chefdirigenten. Diesen Sommer wird er siebzig. Wir haben uns zusammengesetzt und über die Zukunft geredet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.