Zum Hauptinhalt springen

Vom Verlust der Sorglosigkeit

Filmregisseur Roman Polanski ist 80 Jahre alt geworden. Ein Rückblick auf ein brutales Superstarleben.

Da lag Polanski die Welt zu Füssen: Der Regisseur mit seiner Frau Sharon Tate bei der Premiere von «Rosemary's Baby». (18. Februar 1969)
Da lag Polanski die Welt zu Füssen: Der Regisseur mit seiner Frau Sharon Tate bei der Premiere von «Rosemary's Baby». (18. Februar 1969)
Keystone
Auch mit 80 dreht er weiter Filme: Polanski am Filmfestival von Cannes. (25. Mai 2013)
Auch mit 80 dreht er weiter Filme: Polanski am Filmfestival von Cannes. (25. Mai 2013)
AFP
Am Filmset von «The Pianist».
Am Filmset von «The Pianist».
Keystone
1 / 11

Ende März 1969 fliegt Roman Polanski von Rio nach Rom. Für ihn ist das ein Kurztrip, er will nur rasch Sharon Tate Hallo sagen, seiner schwangeren Frau, die in der Cinecittà vor der Kamera steht. Die Traumhochzeit 1968, der Durchbruch in Hollywood mit «Rosemary’s Baby» – Polanski ist «Hollywoods Goldjunge» und hat allen Grund, sich auf ein sorgloses Superstarleben einzurichten. Er hat keine Ahnung, wie brutal die Zukunft mit ihm umspringt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.