Zum Hauptinhalt springen

«Trotzdem sind es Menschen»

Leben auf achteinhalb Quadratmetern und mit einer schweren Schuld: Der Berner Dieter Fahrer hat für seinen neuen Dokumentarfilm hinter die Gitter der Strafanstalt Thorberg geblickt.

Regula Fuchs
«Ich habe eine Affinität zu Menschen, die entgleisen, weil ich selber auch schon entgleist bin»: Filmemacher Dieter Fahrer in seinem Atelier.
«Ich habe eine Affinität zu Menschen, die entgleisen, weil ich selber auch schon entgleist bin»: Filmemacher Dieter Fahrer in seinem Atelier.
Adrian Moser

Seit Ende 2009 gehen Sie auf dem Thorberg ein und aus. Wie bekommt man den Schlüssel zu einer Strafanstalt?

Der ehemalige Thorberg-Direktor Hans Zoss war ein wichtiger Türöffner. Er hat die Fähigkeit, Vertrauen zu schenken. Das Gefängnis ist ja ein Ort des Misstrauens: Zum Job des Sicherheitspersonals gehört es, misstrauisch zu sein. Von dieser Seite kam auch Wider stand. Doch nach einiger Zeit bekam ich einen Schlüssel, konnte mich frei bewegen und mich mit den Insassen in der Zelle einschliessen lassen. Ausserdem gab es keine Zensur; ich konnte alles, was ich gedreht hatte, mitnehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen