Zum Hauptinhalt springen

Ohne Tutu, mit Tamtam

Es hätte die ehrenwerte Dokumentation eines leidlich spannenden Kulturprojekts werden können. Doch Steve Walkers Film über das Ballett-Projekt mit den Kummerbuben ist mehr: dramatisches Kino.

Grosse Augen und grosse Gesten: Die Kummerbuben bei der Ballettprobe.
Grosse Augen und grosse Gesten: Die Kummerbuben bei der Ballettprobe.
zvg
Die Tänzerinnen Izumi Shuto...
Die Tänzerinnen Izumi Shuto...
zvg
Auch im Gebälk der Band knirschte es während dem Tanzprojekt: Kummerbuben-Sänger Simon Jäggi auf der Stadttheater-Bühne.
Auch im Gebälk der Band knirschte es während dem Tanzprojekt: Kummerbuben-Sänger Simon Jäggi auf der Stadttheater-Bühne.
zvg
1 / 5

Es knackt im Unterholz, Vögel zwitschern. Eine Tänzerin gleitet sanft zwischen jungen Bäumen hindurch. Ihre Hand öffnet sich wie ein luftiger Fächer, ihr Mund scheint etwas wegzuhauchen, unsichtbar und doch vorhanden: ein stimmiges Bild für die Vergänglichkeit des Tanzes. Und ein schöner Auftakt für einen Film, der nicht nur das Flüchtige eines künstlerischen Moments festzuhalten versucht, sondern vor allem dessen Entstehung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.