ABO+

«Ich habe gekündigt. Bei mir»

Renée Zellweger verkörpert phänomenal den Hollywoodstar Judy Garland zwischen Höhenflügen und Abstürzen. Und zieht Parallelen zur eigenen Karriere.

Glamouröse Auftritte. Und grosse Abstürze: Renée Zellweger als Judy Garland. Foto: Pathé

Glamouröse Auftritte. Und grosse Abstürze: Renée Zellweger als Judy Garland. Foto: Pathé

Matthias Lerf@MatthiasLerf

Was ist Ihre erste Erinnerung an Judy Garland?
Machen Sie Witze? Ich habe keine Erinnerungen momentan, ich weiss nicht mal, was ich vorhin zu Mittag gegessen habe. Aber ich nehme an, es muss etwas mit «The Wizard of Oz» sein.

Eine Kindheitserinnerung?
Ja. «The Wizard of Oz» kam jedes Jahr genau einmal im Fernsehen. Es war ein Ereignis. Alle sassen da, schauten Judy Garland als Mädchen Dorothy zu und sangen mit ihr «Over the Rainbow». Während drei, vier Tagen sprach man über nichts anderes. Wenn man es verpasst hatte, musste man ein ganzes Jahr warten, bis der Film wiederkam. So war das damals.
Am Ende ihrer Karriere musste Judy Garland – hier 1964 in Australien – auch aus Geldnot auftreten, ob sie wollte oder nicht. Foto: Getty Images

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt