Zum Hauptinhalt springen

Gegen die, die nichts wissen wollen

Mirjana Karanovic war die Spröde in «Das Fräulein». In ihrem Regiedebüt schildert sie, wie die Jugoslawienkriege weiterhin die serbische Gegenwart vergiften.

Zurückschauen, um vorwärtszukommen: Mirjana Karanovic. Foto: Doris Fanconi
Zurückschauen, um vorwärtszukommen: Mirjana Karanovic. Foto: Doris Fanconi

«Sie haben recht, genau zehn Jahre ist das jetzt her» – so lang schon, sie habe gar nicht dran gedacht, sagt Mirjana Karanovic. Aber vielleicht hat die serbische Schauspielerin doch auch daran gedacht und kokettiert nur ein wenig mit der dahinsausenden Zeit. Denn die Erinnerung ist sehr lebendig: 2006, «dieses erstaunliche Jahr» – das war, als Andrea Štakas Film «Das Fräulein» in Locarno den Goldenen Leoparden gewann.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.