Zum Hauptinhalt springen

Ein Loser zeigts allen

Jahrelang wurde Ben Affleck belächelt, während sein bester Freund Matt Damon die grosse Karriere machte. Nun hat sich das Blatt gewendet.

Endlich hat es Ben Affleck so richtig geschafft: «Argo» wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Gestern konnte er zwei Golden Globes entgegennehmen.
Endlich hat es Ben Affleck so richtig geschafft: «Argo» wurde bereits mehrfach ausgezeichnet. Gestern konnte er zwei Golden Globes entgegennehmen.
AP Photo/NBC, Paul Drinkwater, Keystone
Auch bei den Critics' Choice Movie Awards räumte er ab.
Auch bei den Critics' Choice Movie Awards räumte er ab.
Matt Sayles/Invision/AP, Keystone
...«Gone Baby Gone». Seinem Bruder Casey gab Ben Affleck die Hauptrolle. Auch mit «The Town» konnte er drei Jahre später überzeugen. Der Film wurde mehrfach als bester Thriller des Jahres bezeichnet.
...«Gone Baby Gone». Seinem Bruder Casey gab Ben Affleck die Hauptrolle. Auch mit «The Town» konnte er drei Jahre später überzeugen. Der Film wurde mehrfach als bester Thriller des Jahres bezeichnet.
AP Photo/Chris Pizzello, Keystone
1 / 14

Kaum je haben Drehbuchautoren derart viel Aufmerksamkeit erregt wie Ben Affleck und Matt Damon. Normalerweise sind es die Regisseure, Schauspieler oder die besten Filme, die bei den Oscars im Rampenlicht stehen. Nicht so 1997. Erst 25- und 27-jährig waren die beiden Freunde, als sie für «Good Will Hunting» den Oscar für das beste Drehbuch gewannen. Von da an trennten sich ihre Karrierewege. Matt Damon drehte starke Filme wie «Saving Private Ryan» oder «The Talented Mr. Ripley» und profilierte sich als Actionheld in der «Bourne»-Trilogie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.