Zum Hauptinhalt springen

Drehbeginn für «Der Hobbit»

Nach zahlreichen Verzögerungen und Rückschlägen war es am Montag endlich soweit: In Neuseeland ist mit dem Dreh des Films «Der Hobbit» begonnen worden.

Hobbits müssen Neuseeland nicht verlassen: Filmszene aus dem ersten «Herr der Ringe»-Teil.
Hobbits müssen Neuseeland nicht verlassen: Filmszene aus dem ersten «Herr der Ringe»-Teil.

«Die Produktion hat in Wellington begonnen», hiess es in einer Erklärung des Studios Warner Bros. Das Projekt von Regisseur Peter Jackson kostet umgerechnet knapp 353 Millionen Euro. Jackson drehte in seiner Heimat Neuseeland bereits die Saga «Der Herr der Ringe» von J.R.R. Tolkien.

Die Verfilmung des Tolkien-Klassikers «Der Hobbit» hatte unter einem ungünstigen Stern gestanden: Im Oktober zerstörte ein Brand Teile eines Filmstudios in Wellington. Zuvor hatte der Boykottaufruf einer Schauspieler-Gewerkschaft das Projekt gefährdet. Jackson drohte deshalb, ausserhalb von Neuseeland zu drehen.

Ende Januar dann war Jackson mit starken Bauchschmerzen wegen eines Geschwürs ins Krankenhaus eingeliefert und musste sofort operiert werden. Der für Februar vorgesehen Drehstart wurde deshalb verschoben.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch