Zum Hauptinhalt springen

Die Verwandlungskünstlerin

Die Australierin Toni Collette will in ihren Rollen verschwinden. Da ihr das immer sehr gut gelingt, fehlt ihr ein fest umrissenes Image. In «A Long Way Down» nach Nick Hornby spielt sie jetzt eine Selbstmörderin.

Glaubt fest daran, dass es so etwas wie Normalsein nicht gibt: Die australische Schauspielerin Toni Collette, hier an einer Pressekonferenz an der diesjährigen Berlinale.
Glaubt fest daran, dass es so etwas wie Normalsein nicht gibt: Die australische Schauspielerin Toni Collette, hier an einer Pressekonferenz an der diesjährigen Berlinale.
Getty Images/Andreas Rentz
Als übergewichtiges Mauerblümchen wurde sie berühmt: Collette in «Muriel's Wedding» (1994).
Als übergewichtiges Mauerblümchen wurde sie berühmt: Collette in «Muriel's Wedding» (1994).
PD
«Alles wandelt sich, alles verändert sich. Das tröstet»: Die Schauspielerin 2013 am Sundance Film Festival.
«Alles wandelt sich, alles verändert sich. Das tröstet»: Die Schauspielerin 2013 am Sundance Film Festival.
Keystone
1 / 5

Der Kontrast könnte grösser nicht sein: Auf dem Filmplakat sieht man sie mit unvorteilhaft zurückgekämmtem Haar und Strickjacke. Aber die Frau, die einem jetzt unter diesem Plakat leibhaftig gegenübersitzt, entspricht von der blonden Hochsteckfrisur bis zu den Paillettenpumps ganz dem Berufsbild des Stars.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.