«Die Sopranos» wird für das Kino neu aufgelegt

Elf Jahre nach dem Ende der Serie soll ein Kinofilm über die berühmten Gangster entstehen.

Einige der «Sopranos«-Charaktere sollen offenbar auch im Film auftauchen: Tony Sirico, Steven Van Zandt, James Gandolfini (2013 gest.), Michael Imperioli und Vicint Pastore (von links) aus der TV-Serie. (Bild: AP Photo)

Einige der «Sopranos«-Charaktere sollen offenbar auch im Film auftauchen: Tony Sirico, Steven Van Zandt, James Gandolfini (2013 gest.), Michael Imperioli und Vicint Pastore (von links) aus der TV-Serie. (Bild: AP Photo)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die beliebte Fernsehserie «Die Sopranos» um eine Mafia-Familie in New Jersey wird mit einem Kinofilm neu aufgelegt. Der Titel «The Many Saints of Newark» soll die Vorgeschichte der Ganoven in den 1960er Jahren erzählen, berichtet das Portal «Deadline».

Regie soll dabei erneut David Chase übernehmen, dessen von 1999 bis 2007 in den USA ausgestrahlte HBO-Serie unter anderem mit 21 Emmys und fünf Golden Globe Awards ausgezeichnet wurde. Beliebt war in der Serie vor allem das Mafia-Familienoberhaupt Tony Soprano, gespielt von dem 2013 verstorbenen James Gandolfini.

Einige der «Sopranos«-Charaktere sollen auch im Film auftauchen, berichtete «Deadline». Regisseur Chase sei ein meisterhafter Geschichtenerzähler – «und wir sind gemeinsam mit unseren Kollegen bei HBO begeistert über seinen Entschluss, das Soprano-Universum in einem Spielfilm wieder zu besuchen und zu vergrössern», sagte der Vorsitzende der Warner Bros-Studios, Toby Emmerich. (sda)

Erstellt: 09.03.2018, 14:36 Uhr

Artikel zum Thema

«Sopranos»-Star Frank Vincent ist tot

In der Erfolgsserie spielte er einen Mafiaboss, und auch für Kino-Regisseur Martin Scorsese gab er den Gangster. Jetzt ist Frank Vincent im Alter von 78 Jahren gestorben. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Politblog Eine Abstimmung kommt selten allein

Geldblog Können Auswanderer Steuern zurückfordern?

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Die Welt in Bildern

Unendlich: Die Kunstinstallation «Wald der nachhallenden Lichter» im Mori Building Digital Art Museum in Tokio. (21. Juni 2018)
(Bild: Shuji Kajiyama/AP Photo) Mehr...