Zum Hauptinhalt springen

Die Nacht der wandelnden Gämshörner

Wo die Luft dünn ist und die Sicht weit: Die Kurzfilme, die das Alpine Museum an der Kurzfilmnacht zeigt, spielen im steilen Terrain.

Hier ist das Bergzeug animiert.
Hier ist das Bergzeug animiert.
zvg

Vor lauter Bankenplatzproblematik ging in letzter Zeit etwas vergessen, dass wir nicht nur Finanzort, sondern auch veritable Alpennation sind. Um dem entgegenzuwirken, hat das Alpine Museum in Bern seine Aberhundert Exponate entstaubt und neu angeordnet, gar eine Künstlerin haben sie engagiert, auf dass sie den Rucksäcken und Reliefs neues Leben einhauche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.