Zum Hauptinhalt springen

Depp, du bist der Grösste!

Johnny Depp wird fünfzig. Fünf Gründe, warum er der interessanteste männliche Schauspieler seiner Generation ist.

Das schönste Gesicht seiner Generation: Undurchdringlich und doch innerlich zerrissen, so kennen wir Johnny Depp. Hier bei der Promotion des Films «Finding Neverland» von Marc Forster in Venedig.
Das schönste Gesicht seiner Generation: Undurchdringlich und doch innerlich zerrissen, so kennen wir Johnny Depp. Hier bei der Promotion des Films «Finding Neverland» von Marc Forster in Venedig.
Keystone
Er hatte die schönsten Frauen, von Winona Ryder bis Kate Moss, mit der er hier im Jahr 1998 Cannes besuchte.
Er hatte die schönsten Frauen, von Winona Ryder bis Kate Moss, mit der er hier im Jahr 1998 Cannes besuchte.
Keystone
Johnny Depp mit Regisseur Tim Burton im Jahr 2007.
Johnny Depp mit Regisseur Tim Burton im Jahr 2007.
Keystone
1 / 10

1.Johnny Depp hat es sich nie zu einfach gemacht. Warum eigentlich? Von Anfang an schien er alles mitzubringen: dieses perfekte, androgyne, vor Schönheit undurchdringliche Gesicht, das Jim Jarmusch in «Dead Man» verewigt hat. Intelligenz, Witz und Geschmack. Er umgab sich immer mit den schönsten Frauen, und die Jahre machten ihn mit jeder ihrer Spuren attraktiver. Aber wir ahnen, dass hinter der hübschen Fassade eine Seele wohnt, der Brüche nicht fremd sind. Vielleicht hat er sich deshalb nie auf einen Typ casten lassen, hat immer wieder «abgedrehte Figuren in seltsamen Filmen» dargestellt und mit seinem Karriere-Zickzackkurs nie einen Fehler gemacht. Selbst kommerzielle Misserfolge wie «The Ninth Gate» wurden ihm als Erfolg abgebucht – seine Blockbuster-Filme «Fluch der Karibik» konnten im Gegenzug seiner Glaubwürdigkeit nichts anhaben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.